250m lange Hecke wurde in Oelsnitz gepflanzt

Am vergangenen Samstag, den 23. März, waren 20 Personen dem Aufruf des NABU RV Erzgebirge gefolgt eine dreireihige Hecke zu pflanzen. Dabei kamen die Helfer aus Chemnitz, Oelsnitz, Hohndorf und umliegenden Orten. Gepflanzt wurden unter Anderem Weißdorn, Schlehe, Hundsrose und Pfaffenhütchen. Die Heckenanpflanzung bietet nicht nur Tieren wie Hasen und Vögeln einen Rückzugsort, sondern ist gleichzeitig auch Erosions- und Windschutz und Biotopverbund. Um eine derartige Heckenanpflanzung gefördert zu bekommen, muss diese mindestens dreireihig sein. Der NABU wird in den nächsten Tagen die Pflanzen gut wässern und einen Wildschutzzaun zum Schutz der Jungpflanzen vor Verbiss aufbauen. Anschließend kümmert sich der NABU RVE noch die nächsten Jahre um die Pflege der Hecke. 

Wer ebenfalls eine Hecke von mindestens 250m Länge und 7,50m Breite auf seinem Grundstück pflanzen möchte kann sich an uns wenden. Wir besichtigen die Fläche, stellen die Anträge und pflanzen die Hecke ohne das dem Eigentümer Kosten dafür entstehen.

 

Fotos: Lutz Röder