480 Meter Heckenpflanzung in Rübenau

Der NABU Regionalverband Erzgebirge e. V. hatte im November 2020 mit der Pflanzung der ersten beiden Abschnitte der Hecke begonnen. Diese waren jeweils circa 100 m lang. Weitere drei Abschnitte wurden nun im April 2021 gepflanzt. Insgesamt wurden so bereits 390 m Hecke gepflanzt. Die restlichen 90 Meter sind noch offen, da diese an einer anderen Stelle als ursprünglich geplant, gepflanzt werden sollen. Dafür haben wir die Zustimmung der Behörden erhalten, sodass die restliche Hecke zeitnah gepflanzt werden kann. Die Hecke wird aus überwiegend gebietsheimischen Gehölzarten, wie Vogelkirsche, Schwarzer Holunder und Schlehe gepflanzt. Insgesamt werden 12 verschiedene Gehölzarten von 2 verschiedenen Baumschulen verwendet. Jeder Abschnitt wird mit einem 2 Meter hohen Wildschutzzaun eingezäunt, da im Gebiet Rotwild vorkommt. Die Heckenanpflanzung bietet nicht nur Tieren, wie Feldhasen und Vögeln einen Rückzugsort und Nahrungsquelle, sondern ist gleichzeitig auch Erosions- und Windschutz und Biotopverbund. Auch Amphibien, welche in den nahe gelegenen Teichen laichen, können unter der Hecke Schutz vor Hitze finden.

 

Die Maßnahme wird über die Richtlinie Natürliches Erbe des Freistaates Sachsen gefördert.

Fotos: Lutz Röder