Rückblick

NABU RVE schafft Lebensraum für Amphibien

Der NABU RVE hat im Flächennaturdenkmal "Quellgebiet Sturzbach" am Kieferberg bei Burgstädt einen Himmelsteich angelegt, um den dort vorkommenden Amphibien ein Laichgewässer zu bieten. Eigentümer der Fläche ist die Stadt Burgstädt, welche die Aufwertung des Gebietes unterstützt. Außerdem wurden am Teichrand Gehölze freigestellt, um bessere Bedingungen für die Zauneidechse zu schaffen. Vor der Anlage des Gewässers gab es nur Fahrspuren in der alten Kiesgrube, welche häufig ausgetrocknet sind, sodass Kaulquappen sich nicht entwickeln konnten.

Heckensanierung in Burgstädt

Eine 440m lange und 13,5m breite Hecke wurde abschnittsweise auf den Stock gesetzt um eine Auflichtung der Hecke zu erreichen. Damit werden die Strauchgehölze in der Hecke gefördert. Die Hecke wurde in 4 Abschnitte aufgeteilt. Circa 80% der Gehölze wurden im 1. und 3. Abschnitt, mit jeweils 110m Länge, im Januar/ Februar 2018 entfernt. Das Schnittgut wurde aus der Hecke abtransportiert und geschreddert. Der 2. und 4. Abschnitt wird bis Februar 2019 entsprechend saniert.

Exkursion zum Rana 2019

22 Teilnehmer reisten mit uns nach Tschechien in das Böhmische Mittelgebirge zum Berg Rana. Es konnten Tiere und Pflanzen beobachtet werden, welche in Sachsen ausgestorben oder sehr selten geworden sind. So hat der Ziesel sein nördlichstes Verbreitungsgebiet am Rana. Auf den Gipfeln des Berges konnten Segelfalter, Fetthennenbläuling und Schwalbenschwanz beim Balzflug beobachtet werden. Bemerkenswerte Vogelarten welche gesehen wurden waren Grauammer, Schwarzkehlchen, Sperbergrasmücke und Nachtigall.

Arbeitseinsatz Obstbaumpflanzung

Zum Arbeitseinsatz am 16. November 2019 wurde das "NABU Obstsortenparadies" in Chemnitz Hilbersdorf um 58 Apfelbäume erweitert. Zu den bereits 155 Bäumen von 82 verschiedenen Sorten kamen weitere 27 Sorten hinzu. Unter Anderem seltene Sorten wie "Edelborsdorfer", "Edler von Leipzig", "Geflammter Kardinal", "Prinzenapfel" und "Roter Fuchs". Der 2016 angepflanze Obstbaumbestand wurde um einen weiteren Hektar erweitert, sodass die Fläche nun 3 Hektar umfasst.

Heckenpflanzung in Euba

Am 14. April pflanzte der NABU RV Erzgebirge zusammen mit freiwilligen Helfern eine 174m lange dreireihige Hecke in Euba. Dabei wurden 465 Sträucher und Bäume eingepflanzt. Verwendet wurde dabei einheimisches, standortgerechtes Pflanzgut regionaler Herkunft, wie z.B. Eberesche, Schlehe, Schwarzer Holunder, Weißdorn, Faulbaum, Traubenkirsche und Pfaffenhütchen.

Die Heckenpflanzung ist eine Ausgleichsmaßnahme für einen Mobilfunkmast am Weißen Weg. Durch die Hecke soll ein Biotopverbund zwischen Waldinsel und Wald, welche durch ein Feld getrennt sind, geschaffen werden.

 

Ergebnisse der Amphibienzaunbetreuung in Sachsenburg

Dieses Jahr wurden in 2,5 Monaten Amphibienzaunbetreuung nur 668 Tiere bei der Hin- und Rückwanderung festgestellt. Im Vergleich waren es im Jahr 2018 bei nur 2 Monaten Zaunbetreuung 840 Tiere. Es wurden hauptsächlich Erdkröten, aber auch Teichmolche, nur ein Grasfrosch und eine Knoblauchkröte und wenige Teichfrösche gezählt. Ein möglicher Grund für den Rückgang könnte der trockene und heiße Sommer/ Herbst 2018 sein. Ohne den Amphibienzaun wäre die Population an der stark befahrenen Straße S202 wahrscheinlich schon nicht mehr vorhanden.

Erhaltet den Botanischen Garten Chemnitz

Der NABU Rv Erzgebirge e.V., dessen Naturschutzzentrum sich im Gelände des Botanischen Gartens Chemnitz befindet, arbeitet seit seiner Gründung im Jahr 1990 eng mit dem Botanischen Garten zusammen.
Das Gelände des Botanischen Gartens bietet optimale Voraussetzungen für die umweltpädagogische Arbeit des NABU RVE e.V. Durch die Angebote des NABU RVE e.V. nutzen auch mehr Besucher das Gelände des Botanischen Gartens als Naherholungsgebiet mitten in der Stadt.

NABU Projekt "Insektensommer" gestartet

Am Montag, den 4. Juni 2018, traf sich die NAJU Chemnitz im Botanischen Garten, um eine Stunde lang die verschiedensten Insekten zu zählen. Dabei konnten einige Hummeln, viele Fliegen, Käfer und unzählige andere interessante 6-Beiner beobachtet werden. So fanden wir unter Anderem Wiesenhummeln, Hornissen, Wegameisen, Rüsselkäfer, Kammhorn-Schnellkäfer, Skorpionsfliegen, Rotbäuchiger Laubschnellkäfer, Weichwanzen, Schnaken, Marienkäfer, Erdhummeln und Schwebfliegen. Am Sonntag den 29. Juli werden wir im Stadtpark eine Stunde lang die Insekten zählen.

Neustart der außenschulischen Bildungsangebote (Arbeitsgemeinschaften)

 

Das Amt für Jugend und Familie Chemnitz bestätigte am 26.05.2020 das eingereichte Hygienekonzept für den Neustart der umweltpädagogischen Bildungsangebote des NABU- Naturschutzzentrums im Botanischen Garten Chemnitz.

Am 28.05.2020 startete die erste Arbeitsgemeinschaft die AG Buchfinken. Wie gewohnt werden auch die anderen AG-Angebote beginnen:

NAJU Chemnitz besucht Schmetterlingswiese

Am Samstag (20. Juni 2020) besuchte die NAJU Chemnitz die Schmetterlingswiese des BUND. Bei leichtem Regen konnten wir dennoch einige interessante Tiere einfangen und bestimmen. Darunter waren viele Trauer-Rosenkäfer, Streifenwanzen, 7 Punkt Marienkäfer und Degrees Langhornmotten. Aber auch Rosenkäfer, Schlupfwespen, Weiße Graszünsler, Grüne Heupferde, Weichkäfer, Beißschrecken, Graswanzen und viele weiter Insekten konnten wir auf der vom BUND als Schmetterlingswiese gepflegten Fläche feststellen.

Seiten