Rückblick

Onlinevoting des Naturfotowettbewerbes ist gestartet

Der NABU RVE hatte alle Hobbyfotografen dazu aufgerufen Ihre schönsten Naturaufnahmen bei unserem Fotowettbewerb einzureichen. Es wurden Bilder aus den Bereichen Tiere, Pflanzen, Makro und Landschaft gesucht.

Bis zum 27.02.2021 können alle Interessierten für die Bilder abstimmen, ganz egal ob Sie aktiver Teilnehmer sind oder keine Bilder eingereicht haben. Folgen Sie dazu bitte dem Link zur Abstimmung.

 

 

Amphibienzaun in Sachsenburg aufgebaut

Seit mehreren Jahren betreut der NABU Erzgebirge einen Amphibienzaun in Sachsenburg. Am 8. und 9. März 2022 wurde der mobile Schutzzaun entlang der S202, auf beiden Seiten der Straße, auf einer circa 500 Meter langen Strecke aufgebaut. Damit soll verhindert werden, dass die Tiere bei der Überquerung der Straße, um zu ihren Laichgewässern zu gelangen, getötet werden. Wenn nachts die Temperaturen über 5°C steigen und mit Niederschlag gerechnet wird, wird wieder die jährliche Wanderung der Amphibien beginnen.

"NABU - Obstsortenparadies" wird vom NABU RV Erzgebirge betreut

Am 29.08. 2018 war der NABU RVE gemeinsam mit dem Pomologen M. Schrambke auf der Obstwiese in Hilbersdorf. Von den 41 Apfelsorten welche jetzt bereits Früchte tragen, stimmten immerhin 38 Sorten mit der Sortenangabe der Baumschule überein. Die Sortenübereinstimmung kann daher als sehr gutes Zwischenergebnis bezeichnet werden. Die Überprüfung der Sortenübereinstimmung ist ein Kriterium für die Auszeichnung von Streuobstwiesen als "NABU-Obstsortenparadies".

Teilnehmen an der "Stunde der Wintervögel"

Wegen den Corona-Beschränkungen werden wir keine Exkursion am 9. Januar 2021 anbieten. Sie können aber in Ihrem Garten oder auf dem Balkon die Vögel zählen und dem NABU Ihre Sichtungen mitteilen. Dazu gibt es unter www.nabu.de ein Online-Meldeformular oder Sie drucken sich den Flyer/Zählkarte aus und senden diesen an die NABU Bundesgeschäftsstelle.

Flyer 2021

Tierische Veranstaltungen in den Sommerferien

Zwei sehr verschiedene Veranstaltungen bot der NABU an den beiden ersten Sommerferienwochenenden an. Am 25. Juli 2021 konnten auf der Streuobstwiese in Rabenstein Kleidung/Spiele und Pflanzen getauscht werden, welche nicht mehr passten oder nicht mehr gebraucht wurden. Bei Regenwetter fanden dennoch ein paar Familien den Weg auf die Streuobstwiese und tauschten nicht nur, sondern bauten auch kleine Insektenhotels, versuchten sich im Bogenschießen oder fanden Tipps zur Müllvermeidung an unserem Informationsstand. Natürlich konnten auch die Schafe gestreichelt und gefüttert werden.

Neue Hecke für den Feldhasen und Co.

In Dittmannsdorf bei Gornau hat der NABU Erzgebirge bereits 1200 Gehölze gepflanzt. Diese bilden eine neu angelegte 450 Meter lange dreireihige Feldhecke. Es wurden 10 verschiedene Gehölzarten gepflanzt, darunter Schlehe, Hundsrose, Schwarzer Holunder, Faulbaum, Eberesche und Vogelkirsche. Die Hecke bietet Lebensraum für typische Arten des Offenlandes, wie Feldhasen, Amphibien, Neuntöter und Dorngrasmücken. Durch den Verlust von Strukturen in der Landschaft, in der Vergangenheit, ist z.B. der Bestand des Rebhuhnes dramatisch zurück gegangen.

Sanierung von 2 Kleinteichen in Herrenhaide

Zwei verlandete Teiche in der Naturschutzstation Herrenhaide wurden vom NABU RV Erzgebirge e.V. saniert, indem sie bis auf eine Tiefe von über 1 Meter ausgebaggert wurden. Ziel ist die dauerhafte Wasserführung der Teiche insbesondere während der Laichzeit der Amphibien. Im Gebiet nachgewiesene Tiere sind Erdkröte, Grasfrosch, Teich-, Berg- und Kammmolch. Die Wassertiefe beider Teiche ist nun auf mindestens 1/3 der Fläche tiefer als 1m. Die Arbeiten wurden abgeschlossen, sodass die Teiche als Laichgewässer genutzt werden können.

Stunde der Wintervögel im Crimmitschauer Wald

Zur 10. Stunde der Wintervögel, eine Mitzählaktion des NABU Deutschland, trafen sich im Naturschutzzentrum des NABU RVE naturinteressierte Besucher, Eltern von Kindern der Arbeitsgemeinschaften sowie Jugendliche der NABU- Arbeitsgemeinschaften am vergangenen Samstag (11.01.20) im Botanischen Garten.

Nach einem Einführungsvortrag zur aktuellen „Ornis“ von Chemnitz und Umgebung, zu Problemen innerhalb der Bestandsschwankungen einzelner Vogelarten, wie z.B. Haussperling, Ringeltauben, Grünfinken und Amseln konnten die Besucher Wissenswertes und die Gefahren beim Vogelzug erfahren.

Teichsanierung in der Naturschutzstation Herrenhaide

Der NABU, Regionalverband Erzgebirge e. V. (NABU RVE) hatte sich mit dem Projekt „Teichsanierung des Folienteiches in der Naturschutzstation Herrenhaide“ im „30-Jahre-NABU-Sachsen-Ideenwettbewerb beteiligt und damit den zweiten Platz belegt. Deshalb wurde die Teichsanierung vom NABU Sachsen gefördert. Der NABU RVE gewährleistet als Pächter einer Teilfläche des Stationsgeländes u. a. die praktische Naturschutzarbeit mit der Mahd der artenreichen Grünlandflächen und hatte in den letzten Jahren bereits zwei verlandete Kleinteiche saniert.

Machen Sie mit beim Insektensommer

Vom 6. bis 15. August können Sie wieder Insekten zählen und dem NABU melden. Dabei kann sowohl im Garten, auf einer Wiese, im Blumenbeet, im Wald oder einem Gewässer gezählt werden. Lineare Zählungen sind nicht erlaubt. Das Zählgebiet sollte nicht größer als 10 Meter vom eigenen Standpunkt aus sein.

Seiten