Rückblick

Naturmarkt in Klaffenbach auch 2020 wieder gut besucht

Der NABU RV Erzgbirge e. V. war wie schon seit Jahren mit der Saftpresse, dem Infostand vor Ort und hat mit dem Rollup auf das NABU-Schwalbenprojekt aufmerksam gemacht. Es gab auch eine Anfrage wegen der Schwalbenplakette aus Makranstädt. Am NABU-Stand wurde ein sortenreiner Apfelsaft vom Rheinischen Bohnapfel angeboten, der besonders lecker war. Der Markt fand unter Coronabedingungen statt. Die ca. 100 Stände waren mit größeren Abständen im Gelände verteilt und es durften nur max. 1000 Besucher gleichzeitig auf das Marktgelände, so dass sich lange Besucherschlangen am Eingang bildeten.

Stunde der Gartenvögel in Hilbersdorf und dem Botanischen Garten Chemnitz

Am 10. Mai 2019 nahmen 10 Personen an der "Stunde der Gartenvögel" auf der Streuobstwiese Hilbersdorf teil. Unter Leitung von Lutz Röder und Hans-Jürgen Görner konnten 4 Amseln, 1 Gartenrotschwanz, 1 Mönchsgrasmücke, 1 Klappergrasmücke, 1 Zilpzalp, 1 Heckenbraunelle, 2 Bachstelzen, 5 Stare, 1 Kernbeißer, 1 Grünfink, 1 Stieglitz, 1 Goldammer, 1 Mäusebussard, 2 Turmfalken, 2 Ringeltauben, 3 Straßentauben, 1 Mauersegler, 1 Buntspecht, 1 Rauchschwalbe, 2 Mehlschwalben, 2 Kolkraben, 1 Rabenkrähe, 2 Elstern, 1 Eichelhäher, 4 Kohlmeisen und 2 Blaumeisen beobachtet werden.

Arbeitseinsatz Obstbaumpflanzung

Zum Arbeitseinsatz am 16. November 2019 wurde das "NABU Obstsortenparadies" in Chemnitz Hilbersdorf um 58 Apfelbäume erweitert. Zu den bereits 155 Bäumen von 82 verschiedenen Sorten kamen weitere 27 Sorten hinzu. Unter Anderem seltene Sorten wie "Edelborsdorfer", "Edler von Leipzig", "Geflammter Kardinal", "Prinzenapfel" und "Roter Fuchs". Der 2016 angepflanze Obstbaumbestand wurde um einen weiteren Hektar erweitert, sodass die Fläche nun 3 Hektar umfasst.

Geplante Heckenpflanzung in Rübenau

Die Bewilligung des vom NABU RVE im Juli gestellten Förderantrages, zur Anpflanzung einer 480m langen Hecke in Rübenau, ging am 06.10.2020 ein. Es ist geplant eine dreireihige Hecke aus gebietsheimischen Gehölzen in 5 Abschnitten bis zum Frühjahr 2021 anzupflanzen. Es werden insgesamt 1282 Gehölze, darunter Ebereschen, Vogelkirschen, Salweiden, Traubenkirschen, Haselnüsse, Schlehen, Schwarze Holunder, Roter Holunder, Hundsrosen, Gemeine Schneebälle, Faulbäume und Eingrifflige Weißdorne gepflanzt.

Die Sachsen und ihre Schwalben

Drei Schwalbenarten sind in Deutschland verbreitet. Um die Uferschwalben beobachten zu können, reist man am besten auf die Insel Rügen. Dort graben jährlich bis zu 8000 Paare ihre Bruthöhlen in die Wände der Steilküste. In Sachsen finden wir heute noch die beiden anderen, häufigeren Arten, Rauch- und Mehlschwalbe. Doch ihnen geht es gegenwärtig gar nicht gut: Die Insekten-Nahrung wird von Jahr zu Jahr knapper. Sie leiden unter akuter Wohnungsnot.

Leckeres Essen mit Pflanzen

Am Samstag, den 18. Mai 2019 fand zum Ersten mal unser Seminar "Essbare Pflanzen" im NABU Naturschutzzentrum statt. Bei schönem Wetter sammelten wir verschiedene Wildblumen sowie Kräuter. Natürlich durfte auch roh direkt von der Wiese gekostet werden. Anschließend bereiteten wir Brennnesselsuppe, Pizza, Brötchen und Löwenzahncreme zu. Auf frischem Brot konnten Kräuterquark, Kräuterbutter und Kräuterkäse vernascht werden. Aus Wiesenblumen bereiteten wir eine Limonade zu. Außerdem gab es Tee und 5 Sorten Sirup zum kosten.

 

Fotos: Katja Rottluff

Chemnitzer NAJU's versuchen sich im Bogenschießen

Am gestrigen Montag (27.05.19) traf sich die Chemnitzer NAJU Gruppe zu einer ihrer "Sport in der Natur" Veranstaltung. Nach einer kurzen persönlichen Einweisung am Bogen versuchten wir mit mehr oder minder Erfolg unsere Zielscheiben zu treffen. Dabei konnten wir nach wenigen Versuchen sogar einige Pfeile in den gelben Kreisen verzeichnen. Wir hatten alle sehr viel Spaß, aber das einstündige Bogenschießen war leider viel zu schnell zu Ende. Vielen Dank an Herrn Kieschkar für die sehr gute Betreuung.

 

Fotos: Katja Rottluff

Stimmen Sie für unser Projekt ab

Im September 2020 hatte sich der NABU RVE mit seinem Nistkastenprojekt bei der faireins-Spende beworben. Nun haben wir es bis in die Endrunde und zum Online-Voting geschafft. Unter dem Link: www.eins.de/faireins-spende kann jeder Bürger/in 3 Stimmen an sein Lieblingsprojekt vergeben. Das Voting läuft noch bis zum 30.11.2020.

Heckenpflanzung in Euba

Am 14. April pflanzte der NABU RV Erzgebirge zusammen mit freiwilligen Helfern eine 174m lange dreireihige Hecke in Euba. Dabei wurden 465 Sträucher und Bäume eingepflanzt. Verwendet wurde dabei einheimisches, standortgerechtes Pflanzgut regionaler Herkunft, wie z.B. Eberesche, Schlehe, Schwarzer Holunder, Weißdorn, Faulbaum, Traubenkirsche und Pfaffenhütchen.

Die Heckenpflanzung ist eine Ausgleichsmaßnahme für einen Mobilfunkmast am Weißen Weg. Durch die Hecke soll ein Biotopverbund zwischen Waldinsel und Wald, welche durch ein Feld getrennt sind, geschaffen werden.

 

Seiten