Stimmen Sie für unser Projekt ab

Im September hatte sich der NABU RVE mit seinem Nistkastenprojekt bei der faireins-Spende beworben. Nun haben wir es bis in die Endrunde und zum Online-Voting geschafft. Unter dem Link: www.eins.de/faireins-spende kann jeder Bürger/in 3 Stimmen an sein Lieblingsprojekt vergeben. Das Voting läuft noch bis zum 30.11.2020.

Unterstützen Sie uns mit Ihren Online-Einkäufen, ohne Extrakosten!

Ab jetzt können Sie uns auch beim Onlineshopping finanziell unterstützen - ohne einen Cent mehr zu zahlen.

Auf www.wecanhelp.de finden Sie über 1700 Shops aus vielen Kategorien (Technik, Essen, Blumen, Reisen etc.). Die Shops zahlen wecanhelp für jeden vermittelten Einkauf eine Provision. 90% dieser Einnahmen gehen an gemeinnützige Organisationen.

Naturfotowettbewerb

Der NABU RVE ruft auch dieses Jahr alle Hobbyfotografen dazu auf Ihre schönsten Naturaufnahmen bei unseren Fotowettbewerb einzureichen. Es werden Bilder aus den Bereichen Tiere, Pflanzen, Makro und Landschaft gesucht. Die Abgabe der Bilder muss bis spätestens 22. Januar 2021 per Mail an rv.erzgebirge@nabu-sachsen.de erfolgen!

Heckenpflanzung in Rübenau

Der NABU hat im November die ersten beiden Abschnitte der Hecke angepflanzt. Diese sind jeweils circa 100 m lang. Weitere drei Abschnitte werden im Frühjahr 2021 gepflanzt, so dass sich insgesamt eine Länge von 480 m ergibt. Die Hecke wird aus überwiegend gebietsheimischen Gehölzarten gepflanzt. Bis Ende der Woche sollen noch Vogelkirsche und Schwarzer Holunder gepflanzt werden. Insgesamt werden 12 verschiedene Gehölzarten von 2 verschiedenen Baumschulen verwendet. Jeder Abschnitt wird mit einem 2 Meter hohen Wildschutzzaun eingezäunt, da im Gebiet Rotwild vorkommt.

Freie BFD Stelle in unserem Naturschutzzentrum

Stellenbeschreibung BFD im Naturschutzzentrum des NABU RVE:

Gesucht wird eine weibliche Person ab 18 Jahre.

Geplante Heckenpflanzung in Rübenau

Die Bewilligung des vom NABU RVE im Juli gestellten Förderantrages, zur Anpflanzung einer 480m langen Hecke in Rübenau, ging am 06.10.2020 ein. Es ist geplant eine dreireihige Hecke aus gebietsheimischen Gehölzen in 5 Abschnitten bis zum Frühjahr 2021 anzupflanzen. Es werden insgesamt 1282 Gehölze, darunter Ebereschen, Vogelkirschen, Salweiden, Traubenkirschen, Haselnüsse, Schlehen, Schwarze Holunder, Roter Holunder, Hundsrosen, Gemeine Schneebälle, Faulbäume und Eingrifflige Weißdorne gepflanzt.

Naturmarkt in Klaffenbach wieder gut besucht

Der NABU RV Erzgbirge e. V. war wie schon seit Jahren mit der Saftpresse, dem Infostand vor Ort und hat mit dem Rollup auf das NABU-Schwalbenprojekt aufmerksam gemacht. Es gab auch eine Anfrage wegen der Schwalbenplakette aus Makranstädt. Am NABU-Stand wurde ein sortenreiner Apfelsaft vom Rheinischen Bohnapfel angeboten, der besonders lecker war. Der Markt fand unter Coronabedingungen statt. Die ca. 100 Stände waren mit größeren Abständen im Gelände verteilt und es durften nur max. 1000 Besucher gleichzeitig auf das Marktgelände, so dass sich lange Besucherschlangen am Eingang bildeten.

Essbare Pilze und Pflanzen

Bei schönstem Herbstwetter nahmen am Sonntag (13.9.) 14 Teilnehmer am Seminar "Essbare Pilze und Pflanzen" teil. Unter der Leitung von Wolfgang Friese wurden im ersten Teil der Veranstaltung Pilze im Crimmitschauer Wald gesucht und bestimmt. Neben einigen essbaren Pilzen wurden auch giftige und ungenießbare gefunden. Anschließend wurden im Botanischen Garten noch wenige Kräuter eingesammelt und vorgestellt. Beim gemeinsamen zubereiten der Speisen konnten neue Rezepte ausprobiert und verkostet werden.

 

Fotos: Katja Rottluff

Erfolgreiche Apfelernte

Am Sonntag (13.9.) halfen 22 fleißige Teilnehmer auf der NABU eigenen Streuobstwiese in Lunzenau bei der Apfelernte. Obwohl es insgesamt auf den Streuobstwiesen wenig Äpfel gibt, wurde circa 1 Tonne Äpfel in 3 Stunden geerntet. Am Montag wurden die Äpfel in die Mosterei nach Niederbobritzsch gebracht und daraus Apfelsaft gepresst. Der NABU Apfelsaft ist demnächst wieder in unserer Geschäftsstelle auf der Sandstraße 116 oder bei Van de Bio an der Leipziger Straße käuflich zu erwerben. Der Apfelsaft ist aus unbehandeltem Äpfeln von den Streuobstwiesen und ohne Zusätze, also sehr gesund.

30 Jahre NABU RV Erzgebirge e.V. - ein Überblick

  • Untergliederung des Landesverbandes Sachsen des NABU
    mit den Tätigkeitsbereichen Stadt Chemnitz, dem Erzgebirgskreis, den LK Mittelsachen und Zwickau
     
  • Vorstand (Ehrenamt)     Vorsitzender:    Dr. Frank Hullmann
                                          Kassenwart:     Lars Schuster
                                          Beisitzerin:       Ute Wetzel
     
  • Mitarbeiter:                   16 (Angestellte, BFD, FÖJ)
      
  • Mitglieder:                     circa 1900
     
  • betreute Fläche:            95 ha, davon 75 ha Mahdfläche

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite