Exkursion zur "Stunde der Wintervögel"

Auch dieses Jahr bot der NABU Erzgebirge eine geführte Exkursion anlässlich der "13. Stunde der Wintervögel" an. Am Samstag, den 7. Januar trafen sich 25  Personen im Botanischen Garten/Crimmitschauer Wald um gemeinsam die Vögel zu bestimmen und zu zählen. In circa einer Stunde konnten insgesamt 17 Vogelarten und 105 Vögel gezählt werden. Im Gelände konnte am häufigsten der Haussperling (20 Tiere) beobachtet werden, welcher regelmäßig im Botanischen Garten anzutreffen ist. 18 Dohlen konnten im Botanischen Garten gesehen werden, was auch auf die Dohlennistkästen im Gelände zurück zu führen ist. Während des Rundganges flogen etwas 20 Graugänse über das Gelände und 15 Erlenzeisige konnten im Crimmitzschauer Wald beobachtet werden. Vermutlich bedingt durch die milden Temperaturen konnten auch 4 Buntspechte, welche Revierkämpfe austrugen, gesehen werden. Von den Teilnehmern wurden auch selten zu beobachtende Arten wie 2 Kernbeißer und 1 Wintergoldhänchen festgestellt. Eine Teilnehmerin machte sich besonders zeitig auf die Reise um an der Exkursion teilnehmen zu können und reiste extra aus Schneeberg an.

Die Stunde der Wintervögel wird jährlich durchgeführt und trägt dazu bei Veränderungen in der Vogelwelt aufzuzeigen. Ziel der Aktion ist es die Bevölkerung für die heimische Vogelwelt zu begeistern und Wissen zu vermitteln. Neben der Fütterung im Winter, können Sie die Vögel z.B. auch mit einer Hainbuchenhecke im Garten, einer Vogeltränke im Sommer oder einer "wilden Ecke" im Garten unterstützen.

Auf der Seite www.stundederwintervoegel.de können in kürze die Ergebnisse auch speziell für Chemnitz eingesehen werden.

Wenn Sie noch mehr Informationen zu Wintervögeln suchen und Wissen möchten welche Arten in den letzten Jahren in Chemnitz und Sachsen gesehen wurden dann folgen Sie bitte dem Link zur Seite

 

Fotos: Anne Uhlig, Lutz Röder und Hans-Jürgen Görner