Rückblick

Vortrag "Karibik & Isla Hispaniola“

Datum: 
Freitag, 13. März 2020 - 19:00 bis 20:30

Veranstaltungsort: 
Hauptgebäude Botanischer Garten Chemnitz
Veranstalter: 
NABU RVE

Obstbaumschnitt - Theorie und Praxis (auch BFD Seminar)

Datum: 
Samstag, 7. März 2020 - 10:00 bis 16:00

Keine freien Plätze mehr verfügbar!

mit Manfred Schrambke, Uwe Taschler

Anmeldung bis 28.2 unter 0371/3364850

Kosten: 8,00 €

Veranstaltungsort: 
NABU Naturschutzzentrum im Botanischen Garten
Veranstalter: 
NABU RVE

Mitgliederversammlung

Datum: 
Samstag, 29. Februar 2020 - 10:00

 

Die vorgesehenen Satzungsänderungen können Sie hier einsehen.
Tagesordnung:

Veranstaltungsort: 
Hauptgebäude Botanischer Garten Chemnitz
Veranstalter: 
NABU RVE

Vortrag „Oh wie schön ist Panama… und Costa Rica“

Datum: 
Freitag, 21. Februar 2020 - 19:00 bis 20:30

Veranstaltungsort: 
Hauptgebäude Botanischer Garten Chemnitz
Veranstalter: 
NABU RVE

Vortrag "Abenteuer Nassersee- Von Assuan nach Abu Simbel“

Datum: 
Freitag, 7. Februar 2020 - 19:00 bis 20:30

Veranstaltungsort: 
Hauptgebäude Botanischer Garten Chemnitz
Veranstalter: 
NABU RVE

Exkursion zur "Stunde der Wintervögel"

Datum: 
Samstag, 11. Januar 2020 - 8:00 bis 9:30

Veranstalter: 
NABU RVE
Treffpunkt: 
NABU Naturschutzzentrum im Botanischen Garten

Arbeitseinsatz Obstbaumpflanzung

Zum Arbeitseinsatz am 16. November 2019 wurde das "NABU Obstsortenparadies" in Chemnitz Hilbersdorf um 58 Apfelbäume erweitert. Zu den bereits 155 Bäumen von 82 verschiedenen Sorten kamen weitere 27 Sorten hinzu. Unter Anderem seltene Sorten wie "Edelborsdorfer", "Edler von Leipzig", "Geflammter Kardinal", "Prinzenapfel" und "Roter Fuchs". Der 2016 angepflanze Obstbaumbestand wurde um einen weiteren Hektar erweitert, sodass die Fläche nun 3 Hektar umfasst.

NABU RVE schafft Lebensraum für Amphibien

Der NABU RVE hat im Flächennaturdenkmal "Quellgebiet Sturzbach" am Kieferberg bei Burgstädt einen Himmelsteich angelegt, um den dort vorkommenden Amphibien ein Laichgewässer zu bieten. Eigentümer der Fläche ist die Stadt Burgstädt, welche die Aufwertung des Gebietes unterstützt. Außerdem wurden am Teichrand Gehölze freigestellt, um bessere Bedingungen für die Zauneidechse zu schaffen. Vor der Anlage des Gewässers gab es nur Fahrspuren in der alten Kiesgrube, welche häufig ausgetrocknet sind, sodass Kaulquappen sich nicht entwickeln konnten.

Zugvogelcamp 2019

Seiten

Subscribe to RSS - Rückblick