Rückblick

Kleines Weihnachtsgedicht

Das Team des NABU Regionalverbandes Erzgebirge e. V. wünscht allen Naturfreunden eine schöne Weihnachtszeit.

 

Winterspaziergang

Während wir Menschen ungeduldig die Tage bis zum Weihnachtsfest zählen,

ruht die Natur und wartet auf den nächsten Frühling.

Die Bäume tragen Schneekronen und strahlen gleichzeitig eine bewundernswerte Gelassenheit aus.

Bei einem Winterspaziergang können auch wir diese Harmonie in uns spüren.

Teilnehmen an der "Stunde der Wintervögel"

Wegen den Corona-Beschränkungen werden wir keine Exkursion am 9. Januar 2021 anbieten. Sie können aber in Ihrem Garten oder auf dem Balkon die Vögel zählen und dem NABU Ihre Sichtungen mitteilen. Dazu gibt es unter www.nabu.de ein Online-Meldeformular oder Sie drucken sich den Flyer/Zählkarte aus und senden diesen an die NABU Bundesgeschäftsstelle.

Flyer 2021

Verkauf von Nistkästen und NABU Kalender

In der Geschäftsstelle des NABU RVE können Nistkästen für Blaumeisen, Kohlmeisen, Feldsperlinge und Gartenrotschwänze gekauft werden. Diese Kosten 15€ pro Stück.

Den neuen NABU Naturschätze Deutschlands 2021 Kalender bieten wir für 13€ an.

Stimmen Sie für unser Projekt ab

Im September hatte sich der NABU RVE mit seinem Nistkastenprojekt bei der faireins-Spende beworben. Nun haben wir es bis in die Endrunde und zum Online-Voting geschafft. Unter dem Link: www.eins.de/faireins-spende kann jeder Bürger/in 3 Stimmen an sein Lieblingsprojekt vergeben. Das Voting läuft noch bis zum 30.11.2020.

Bastelspaß mit der NAJU Chemnitz

Datum: 
Montag, 19. Oktober 2020 - 9:30 bis 11:30

Die Stadt Chemnitz hat am 14. Oktober beschlossen, dass die Veranstaltung leider ausfallen muss.

Am Montag sind wir, die NAJU Chemnitz, in der Tierparkschule im Tierpark Chemnitz. Dort bieten wir basteln mit Naturmaterialien an. Natürlich könnt Ihr auch einfach vorbei kommen um uns näher kennen zu lernen und Fragen zu stellen. Wir freuen uns auf euch.

Veranstaltungsort: 
Tierparkschule im Tierpark Chemnitz
Veranstalter: 
NABU RVE

Geplante Heckenpflanzung in Rübenau

Die Bewilligung des vom NABU RVE im Juli gestellten Förderantrages, zur Anpflanzung einer 480m langen Hecke in Rübenau, ging am 06.10.2020 ein. Es ist geplant eine dreireihige Hecke aus gebietsheimischen Gehölzen in 5 Abschnitten bis zum Frühjahr 2021 anzupflanzen. Es werden insgesamt 1282 Gehölze, darunter Ebereschen, Vogelkirschen, Salweiden, Traubenkirschen, Haselnüsse, Schlehen, Schwarze Holunder, Roter Holunder, Hundsrosen, Gemeine Schneebälle, Faulbäume und Eingrifflige Weißdorne gepflanzt.

Naturmarkt in Klaffenbach wieder gut besucht

Der NABU RV Erzgbirge e. V. war wie schon seit Jahren mit der Saftpresse, dem Infostand vor Ort und hat mit dem Rollup auf das NABU-Schwalbenprojekt aufmerksam gemacht. Es gab auch eine Anfrage wegen der Schwalbenplakette aus Makranstädt. Am NABU-Stand wurde ein sortenreiner Apfelsaft vom Rheinischen Bohnapfel angeboten, der besonders lecker war. Der Markt fand unter Coronabedingungen statt. Die ca. 100 Stände waren mit größeren Abständen im Gelände verteilt und es durften nur max. 1000 Besucher gleichzeitig auf das Marktgelände, so dass sich lange Besucherschlangen am Eingang bildeten.

Neues FÖJ Jahr hat begonnen

Zu Beginn des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ), am 1. September, haben 47 FÖJler den NABU bei Biotoppflegearbeiten in der Naturschutzstation Herrenhaide unterstützt. Die Biotoppflegearbeiten sind nötig um artenreiche Grünlandflächen zu erhalten. Seit Jahren findet die FÖJ Eröffnungsveranstaltung gemeinsam mit dem NABU in Herrenhaide statt. Träger des FÖJ ist die Grüne Aktion Sachsen e. V., mit der der NABU seit Jahren erfolgreich zusammenarbeitet. Seit September unterstützt ein neuer FÖJler die praktische Naturschutzarbeit des NABU RV Erzgebirge.

Essbare Pilze und Pflanzen

Bei schönstem Herbstwetter nahmen am Sonntag (13.9. 2020) 14 Teilnehmer am Seminar "Essbare Pilze und Pflanzen" teil. Unter der Leitung von Wolfgang Friese wurden im ersten Teil der Veranstaltung Pilze im Crimmitschauer Wald gesucht und bestimmt. Neben einigen essbaren Pilzen wurden auch giftige und ungenießbare gefunden. Anschließend wurden im Botanischen Garten noch wenige Kräuter eingesammelt und vorgestellt. Beim gemeinsamen zubereiten der Speisen konnten neue Rezepte ausprobiert und verkostet werden.

 

Fotos: Katja Rottluff

Erfolgreiche Apfelernte

Am Sonntag (13.9.) halfen 22 fleißige Teilnehmer auf der NABU eigenen Streuobstwiese in Lunzenau bei der Apfelernte. Obwohl es insgesamt auf den Streuobstwiesen wenig Äpfel gibt, wurde circa 1 Tonne Äpfel in 3 Stunden geerntet. Am Montag wurden die Äpfel in die Mosterei nach Niederbobritzsch gebracht und daraus Apfelsaft gepresst. Der NABU Apfelsaft ist demnächst wieder in unserer Geschäftsstelle auf der Sandstraße 116 oder bei Van de Bio an der Leipziger Straße käuflich zu erwerben. Der Apfelsaft ist aus unbehandeltem Äpfeln von den Streuobstwiesen und ohne Zusätze, also sehr gesund.

Seiten

Subscribe to RSS - Rückblick