Rückblick

1. Ökologisches Ostern

Am 13. April fand das 1. Ökologische Osterfest im NABU Naturschutzzentrum statt. Viele Familien kamen vorbei, bemalten Eier mit Gewürzen und versuchten sich am filzen von kleinen Osterhasen. Außerdem stellten wir die Umweltsiegel auf Nahrungsmitteln vor und informierten über deren Bedeutung. Zum Verkauf wurde unser Streuobstwiesenapfelsaft und Honig aus Chemnitz angeboten.

 

Vielen Dank an Ute Wetzel, welche den Honig anbot und den REWE Markt Manuela Greger im Vita-Center, welcher uns die Nahrungsmittel für die Informationswand zur Verfügung gestellt hatte.

 

250m lange Hecke wurde in Oelsnitz gepflanzt

Am vergangenen Samstag, den 23. März, waren 20 Personen dem Aufruf des NABU RV Erzgebirge gefolgt eine dreireihige Hecke zu pflanzen. Dabei kamen die Helfer aus Chemnitz, Oelsnitz, Hohndorf und umliegenden Orten. Gepflanzt wurden unter Anderem Weißdorn, Schlehe, Hundsrose und Pfaffenhütchen. Die Heckenanpflanzung bietet nicht nur Tieren wie Hasen und Vögeln einen Rückzugsort, sondern ist gleichzeitig auch Erosions- und Windschutz und Biotopverbund. Um eine derartige Heckenanpflanzung gefördert zu bekommen, muss diese mindestens dreireihig sein.

Einladung zu Vortrag

Hier finden Sie mehr Informationen zum Vortrag.

Krötenwanderung hat bereits begonnen

Am 28. Februar 2019 hat der NABU RV Erzgebirge damit begonnen den Amphibienzaun in Sachsenburg aufzubauen. Damit soll verhindert werden, dass die Tiere bei der Überquerung der S202 getötet werden. Der Amphibienzaun erstreckt sich auf beiden Seiten der Straße auf einen circa 500m langen Abschnitt. Bereits am 1. März wurden 3 männlicheTeichmolche in den Eimern erfasst. Bisher wurden insgesamt 6 Teichmolche und 3 Erdkröten in den Eimern gefunden und zum Laichgewässer gebracht. Die Hauptwanderung wird bei nächtlichen Temperaturen von mindestens 10°C und Niederschlag einsetzen.

Wissenschaftliches Kolloquium zur Dohle Corvus monedula

Am Sonnabend, den 02.03.2019 fand im Naturschutzzentrum des NABU RVE ein Arbeitstreffen von Beringern und Ornithologen zur Dohle Corvus monedula statt.

15 Teilnehmer aus Sachsen, Thüringen und Brandenburg tauschten sich fachlich über die aktuelle Situation der Dohlen in Deutschland, speziell in den ostdeutschen Bundesländern aus. Sie berichteten von verschiedenen Kennzeichnungsmethoden, Populationsveränderungen und über die Beeinflussung der Bestandsentwicklung durch veränderte Nahrungsressourcen.

Verleihung der Ehrennadel zur Mitgliederversammlung

Am 9. Februar fand die Mitgliederversammlung des NABU RVE statt. 42 Mitglieder kamen zur Versammlung. Lutz Röder berichtete von der praktischen Arbeit und Mario Greif von seiner pädagogischen Arbeit. Dieses Jahr fand eine Vorstandswahl statt. Als neuer Vorsitzender wurde Dr. Frank Hullmann gewählt. Stellvertreter ist Lars Schuster, Diethilde Rockstroh ist Kassenwartin und Marko Eigner Beisitzer.

Biberexkursion am 10. Februar 2019

Am vergangenen Sonntag trafen sich 9 junge Erwachsene zu einer Biberexkursion, zu der die NAJU Chemnitz Gruppe geladen hatte. Unter der Leitung von Fabiola Brucke gingen wir auf die Suche nach Biberspuren an der Chemnitz. Dabei erhielten wir sehr viele Informationen zum Vorkommen des Bibers in der Region und dessen Lebensraum. Wir sahen alte Fraßspuren an Bäumen entlang des Ufers, aber auch "Biberrutschen" welche ins Wasser führen, sowie einige Tunnel, welche bis zu 10m lang sein können.

Obstbaumschnitt auf der Streuobstwiese in Wechselburg

43 Obstbäume wurden von November 2017 bis Dezember 2018 auf der vom NABU RVE gekauften Fläche geschnitten. Der circa 70 Jahre alte Baumbestand soll durch den Verjüngungsschnitt länger erhalten bleiben. Die Bäume werden durch die Schnittmaßnahmen zum stärkeren Neuaustrieb angeregt. Die Baumkronen werden entlastet, weshalb sie bei hohen Ertrag nicht auseinander brechen. Einzelne Totholzäste bzw abgestorbene Bäume werden auf der Fläche belassen um als Lebensraum für Insekten und Vögel zu dienen.

NABU RVE lud zur "Stunde der Wintervögel" - Exkursion ein

Am 4. Januar 2019 nahmen 16 Vogelfreunde an der vom NABU Regionalverband Erzgebirge e.V. angebotenen Wintervogelexkursion teil. Zwischen 8:45 und 9:45 Uhr konnten dabei 62 Vögel von 14 verschiedenen Arten beobachtet werden. Dabei wurden besonders viele Dohlen, Kohlmeisen, Haussperlinge und Rabenkrähen gezählt. Auch 16 Kormorane welche den Crimmitschauer Wald überflogen konnten beobachtet werden.

 

Fotos: Hans-Jürgen Görner und Lutz Röder

Anlage eines Himmelsteiches in der alten Kiesgrube am Kieferberg

Der NABU realisiert gegenwärtig die Anlage eines circa 300m² großen Himmelsteiches in einer alten Kiesgrube am Kieferberg, bei Burgstädt, als Laichgewässer für Amphibienarten. Im Gebiet nachgewießen wurden bisher Erdkröten, Grasfrosch, Springfrosch und Teichmolch. Voraussetzung für die Anlage des Teiches ist die Gehölzfreistellung, was die im Gebiet vorkommende Zauneidechse fördert. Ein Drittel der Teichfläche ist mindestens 1,5m tief und wird mit Ton abgedichtet um eine dauerhafte Wasserführung zu gewährleisten.

Seiten

Subscribe to RSS - Rückblick