Sanierung von 2 Kleinteichen in Herrenhaide

Gegenwärtig werden zwei verlandete Teiche in der Naturschutzstation Herrenhaide vom NABU RV Erzgebirge e.V. saniert, indem sie bis auf eine Tiefe von über 1 Meter ausgebaggert werden. Ziel ist die dauerhafte Wasserführung der Teiche insbesondere während der Laichzeit der Amphibien. Im Gebiet nachgewiesene Tiere sind Erdkröte, Grasfrosch, Teich-, Berg- und Kammmolch. Nach der Teichsanierung soll die Wassertiefe beider Teiche auf mindestens 1/3 der Fläche tiefer als 1m sein. Voraussetzung ist, dass der davor liegende große Teich wieder genügend Wasser führt, sodass durch den Überlauf Wasser in die kleineren Teiche fließen kann. Die Arbeiten sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein, damit die Teiche im nächsten Jahr als Laichgewässer genutzt werden können.