Rückblick

Heckenpflanzung in Euba

Am 14. April pflanzte der NABU RV Erzgebirge zusammen mit freiwilligen Helfern eine 174m lange dreireihige Hecke in Euba. Dabei wurden 465 Sträucher und Bäume eingepflanzt. Verwendet wurde dabei einheimisches, standortgerechtes Pflanzgut regionaler Herkunft, wie z.B. Eberesche, Schlehe, Schwarzer Holunder, Weißdorn, Faulbaum, Traubenkirsche und Pfaffenhütchen.

Die Heckenpflanzung ist eine Ausgleichsmaßnahme für einen Mobilfunkmast am Weißen Weg. Durch die Hecke soll ein Biotopverbund zwischen Waldinsel und Wald, welche durch ein Feld getrennt sind, geschaffen werden.

 

Exkursion zum Rana 2019

22 Teilnehmer reisten mit uns nach Tschechien in das Böhmische Mittelgebirge zum Berg Rana. Es konnten Tiere und Pflanzen beobachtet werden, welche in Sachsen ausgestorben oder sehr selten geworden sind. So hat der Ziesel sein nördlichstes Verbreitungsgebiet am Rana. Auf den Gipfeln des Berges konnten Segelfalter, Fetthennenbläuling und Schwalbenschwanz beim Balzflug beobachtet werden. Bemerkenswerte Vogelarten welche gesehen wurden waren Grauammer, Schwarzkehlchen, Sperbergrasmücke und Nachtigall.

Onlinevoting des Naturfotowettbewerbes ist gestartet

Der NABU RVE hatte alle Hobbyfotografen dazu aufgerufen Ihre schönsten Naturaufnahmen bei unserem Fotowettbewerb einzureichen. Es wurden Bilder aus den Bereichen Tiere, Pflanzen, Makro und Landschaft gesucht.

Bis zum 27.02.2021 können alle Interessierten für die Bilder abstimmen, ganz egal ob Sie aktiver Teilnehmer sind oder keine Bilder eingereicht haben. Folgen Sie dazu bitte dem Link zur Abstimmung.

 

 

NABU RVE überreicht weitere Schwalben-Plaketten

Hans-Jürgen Görner und Lutz Röder haben am 21.8.18 dreimal die Schwalbenplakette überreicht. An Herrn Bothe in Nossen, OT Ilkendorf, an Fam. Trommer aus Königshain-Wiederau und an Herrn Dorn aus Königsfeld.

Herr Bothe hatte uns auf dem Naturmarkt Klaffenbach auf das Projekt "Schwalben willkommen" angesprochen, wo wir das Schwalbenbanner aufgestellt hatten. Er hat an und in den sanierten Gebäuden des Rittergutes 70 Mehl- und 25 Rauchschwalbennester. Die Rauchschwalbennester befinden sich im Pferdestall. Neben den Schwalben nisten bei Ihm auch Schleiereulen und Turmfalken.

Anlage eines Himmelsteiches in der alten Kiesgrube am Kieferberg

Der NABU realisiert gegenwärtig die Anlage eines circa 300m² großen Himmelsteiches in einer alten Kiesgrube am Kieferberg, bei Burgstädt, als Laichgewässer für Amphibienarten. Im Gebiet nachgewießen wurden bisher Erdkröten, Grasfrosch, Springfrosch und Teichmolch. Voraussetzung für die Anlage des Teiches ist die Gehölzfreistellung, was die im Gebiet vorkommende Zauneidechse fördert. Ein Drittel der Teichfläche ist mindestens 1,5m tief und wird mit Ton abgedichtet um eine dauerhafte Wasserführung zu gewährleisten.

Verkauf von Nistkästen und NABU Kalender

In der Geschäftsstelle des NABU RVE können Nistkästen für Blaumeisen, Kohlmeisen, Feldsperlinge und Gartenrotschwänze gekauft werden. Diese Kosten 15€ pro Stück.

Den neuen NABU Naturschätze Deutschlands 2021 Kalender bieten wir für 13€ an.

"NABU - Obstsortenparadies" wird vom NABU RV Erzgebirge betreut

Am 29.08. 2018 war der NABU RVE gemeinsam mit dem Pomologen M. Schrambke auf der Obstwiese in Hilbersdorf. Von den 41 Apfelsorten welche jetzt bereits Früchte tragen, stimmten immerhin 38 Sorten mit der Sortenangabe der Baumschule überein. Die Sortenübereinstimmung kann daher als sehr gutes Zwischenergebnis bezeichnet werden. Die Überprüfung der Sortenübereinstimmung ist ein Kriterium für die Auszeichnung von Streuobstwiesen als "NABU-Obstsortenparadies".

NABU RVE lud zur "Stunde der Wintervögel" - Exkursion ein

Am 4. Januar 2019 nahmen 16 Vogelfreunde an der vom NABU Regionalverband Erzgebirge e.V. angebotenen Wintervogelexkursion teil. Zwischen 8:45 und 9:45 Uhr konnten dabei 62 Vögel von 14 verschiedenen Arten beobachtet werden. Dabei wurden besonders viele Dohlen, Kohlmeisen, Haussperlinge und Rabenkrähen gezählt. Auch 16 Kormorane welche den Crimmitschauer Wald überflogen konnten beobachtet werden.

 

Fotos: Hans-Jürgen Görner und Lutz Röder

Stunde der Wintervögel im Crimmitschauer Wald

Zur 10. Stunde der Wintervögel, eine Mitzählaktion des NABU Deutschland, trafen sich im Naturschutzzentrum des NABU RVE naturinteressierte Besucher, Eltern von Kindern der Arbeitsgemeinschaften sowie Jugendliche der NABU- Arbeitsgemeinschaften am vergangenen Samstag (11.01.20) im Botanischen Garten.

Nach einem Einführungsvortrag zur aktuellen „Ornis“ von Chemnitz und Umgebung, zu Problemen innerhalb der Bestandsschwankungen einzelner Vogelarten, wie z.B. Haussperling, Ringeltauben, Grünfinken und Amseln konnten die Besucher Wissenswertes und die Gefahren beim Vogelzug erfahren.

Teilnehmen an der "Stunde der Wintervögel"

Wegen den Corona-Beschränkungen werden wir keine Exkursion am 9. Januar 2021 anbieten. Sie können aber in Ihrem Garten oder auf dem Balkon die Vögel zählen und dem NABU Ihre Sichtungen mitteilen. Dazu gibt es unter www.nabu.de ein Online-Meldeformular oder Sie drucken sich den Flyer/Zählkarte aus und senden diesen an die NABU Bundesgeschäftsstelle.

Flyer 2021

Seiten