Rückblick

Tauschparty anlässlich der "Fashion Revolution Week"

Datum: 
Donnerstag, 26. April 2018 - 18:00 bis 20:00

Die NAJU Gruppe in Chemnitz bietet an diesem Abend die Möglichkeit verschiedene Dinge zu tauschen. Wenn du Kleidung hast, welche du nicht mehr trägst, dein Bücherregal zu voll ist oder du die CD's schon lange nicht mehr anhörst, dann komm doch vorbei und tausche Sie einfach gegen andere Dinge ein. Wir nehmen auch überreifes, fleckiges Obst und hartes Brot für die Tiere an.

Folgende Dinge können getauscht werden:

- gewaschene, tragbare Kleidung

- Bücher

- CD's

- Spiele

- Nahrungsmittel

- Pflanzen und Samen

Veranstaltungsort: 
Hauptgebäude Botanischer Garten Chemnitz
Veranstalter: 
NABU RVE, NAJU Chemnitz

Nationalparks und Canyons der USA Teil 2

Datum: 
Freitag, 20. April 2018 - 19:00

Diesmal zeigt Silvia Langhoff beeindruckende Bilder von den Arches, dem Zion Nationalpark, dem Bryce Canyon und dem Monument Valley.

Veranstaltungsort: 
NABU Naturschutzzentrum im Botanischen Garten Chemnitz
Veranstalter: 
NABU RVE

Die Sachsen und ihre Schwalben

Drei Schwalbenarten sind in Deutschland verbreitet. Um die Uferschwalben beobachten zu können, reist man am besten auf die Insel Rügen. Dort graben jährlich bis zu 8000 Paare ihre Bruthöhlen in die Wände der Steilküste. In Sachsen finden wir heute noch die beiden anderen, häufigeren Arten, Rauch- und Mehlschwalbe. Doch ihnen geht es gegenwärtig gar nicht gut: Die Insekten-Nahrung wird von Jahr zu Jahr knapper. Sie leiden unter akuter Wohnungsnot.

NABU RVE überreicht weitere Schwalben-Plaketten

Hans-Jürgen Görner und Lutz Röder haben am 21.8.18 dreimal die Schwalbenplakette überreicht. An Herrn Bothe in Nossen, OT Ilkendorf, an Fam. Trommer aus Königshain-Wiederau und an Herrn Dorn aus Königsfeld.

Herr Bothe hatte uns auf dem Naturmarkt Klaffenbach auf das Projekt "Schwalben willkommen" angesprochen, wo wir das Schwalbenbanner aufgestellt hatten. Er hat an und in den sanierten Gebäuden des Rittergutes 70 Mehl- und 25 Rauchschwalbennester. Die Rauchschwalbennester befinden sich im Pferdestall. Neben den Schwalben nisten bei Ihm auch Schleiereulen und Turmfalken.

Verleihung der Ehrennadel zur Mitgliederversammlung

Am 9. Februar fand die Mitgliederversammlung des NABU RVE statt. 42 Mitglieder kamen zur Versammlung. Lutz Röder berichtete von der praktischen Arbeit und Mario Greif von seiner pädagogischen Arbeit. Dieses Jahr fand eine Vorstandswahl statt. Als neuer Vorsitzender wurde Dr. Frank Hullmann gewählt. Stellvertreter ist Lars Schuster, Diethilde Rockstroh ist Kassenwartin und Marko Eigner Beisitzer.

Erste Schmetterlinge geschlüpft und Exoten zum anfassen am Ostersonntag

Schon seit Samstag fliegen unsere Schmetterlinge wieder durch das Tropenhaus des Botanischen Gartens. Die neu errichteten Futterstellen wurden auch schon von Ihnen besucht um Nektar zu trinken. Aber auch an den zusätzlich eingebrachten Blühpflanzen wurde gesaugt.

Die Schlangen, Spinnen und Echsen im Tropenhaus freuen sich ebenfalls schon auf Ihren Besuch, aber keine Angst, sie sind in sicheren Terrarien zu Hause.

Einige Fledermäuse konnten am Samstag beobachtet werden

Der NABU RVE hatte gemeinsam mit der Unteren Naturschutzbehörde, der Stadt Chemnitz, am Samstag den 25.8.18 zur internationalen Batnight geladen. Insgesamt 51 Besucher kamen zum Schlossteich um zusammen Fledermäuse zu beobachten. Herr Tippmann von der UNB erzählte wissenswertes über diese Flugkünstler und stellte schwierige Quizfragen. Außerdem hatte er einen Schaukasten mit toten Fledermäusen dabei, sodass man sich die Tiere auch aus der Nähe anschauen konnte. Gegen 20:30 Uhr wurde es dann langsam dunkel und die ersten Fledermäuse begannen über dem Schlossteich auf Futtersuche zu gehen.

Wissenschaftliches Kolloquium zur Dohle Corvus monedula

Am Sonnabend, den 02.03.2019 fand im Naturschutzzentrum des NABU RVE ein Arbeitstreffen von Beringern und Ornithologen zur Dohle Corvus monedula statt.

15 Teilnehmer aus Sachsen, Thüringen und Brandenburg tauschten sich fachlich über die aktuelle Situation der Dohlen in Deutschland, speziell in den ostdeutschen Bundesländern aus. Sie berichteten von verschiedenen Kennzeichnungsmethoden, Populationsveränderungen und über die Beeinflussung der Bestandsentwicklung durch veränderte Nahrungsressourcen.

Heckenpflanzung in Euba

Am 14. April pflanzte der NABU RV Erzgebirge zusammen mit freiwilligen Helfern eine 174m lange dreireihige Hecke in Euba. Dabei wurden 465 Sträucher und Bäume eingepflanzt. Verwendet wurde dabei einheimisches, standortgerechtes Pflanzgut regionaler Herkunft, wie z.B. Eberesche, Schlehe, Schwarzer Holunder, Weißdorn, Faulbaum, Traubenkirsche und Pfaffenhütchen.

Die Heckenpflanzung ist eine Ausgleichsmaßnahme für einen Mobilfunkmast am Weißen Weg. Durch die Hecke soll ein Biotopverbund zwischen Waldinsel und Wald, welche durch ein Feld getrennt sind, geschaffen werden.

 

"NABU - Obstsortenparadies" wird vom NABU RV Erzgebirge betreut

Am 29.08. 2018 war der NABU RVE gemeinsam mit dem Pomologen M. Schrambke auf der Obstwiese in Hilbersdorf. Von den 41 Apfelsorten welche jetzt bereits Früchte tragen, stimmten immerhin 38 Sorten mit der Sortenangabe der Baumschule überein. Die Sortenübereinstimmung kann daher als sehr gutes Zwischenergebnis bezeichnet werden. Die Überprüfung der Sortenübereinstimmung ist ein Kriterium für die Auszeichnung von Streuobstwiesen als "NABU-Obstsortenparadies".

Seiten